Digital Marketing Wissen: Was ist RoPo?

Bist du im Digital Marketing schon mal über die Abkürzung RoPo gestolpert?

In diesem Digital Marketing Blog – Artikel bringen wir Licht in das Dunkel hinter der Abkürzung RoPo.

Als ich neulich einen Blog – Artikel aus dem Bereich Digital Marketing zum Thema Banking und Finanzdienstleistungen gelesen habe, bin ich über die Abkürzung RoPo gestolpert. RoPo ist eine im Digital Marketing häufig genutzte Abkürzung und beschreibt nichts anderes als ein Verhalten das viele Konsumenten an den Tag legen. Sie informieren sich online = „Research online“ und kaufen offline also in klassischen Geschäften oder = „Purchase offline“.

Dieses Phänomen tritt laut einerStudie von Google und KPMG insbesondere im Banken und Finanzsektor auf. Es beschreibt das klassische Verhalten unserer auf  Sicherheit bedachten Gesellschaft, wenn es um Geld – insbesondere Finanzprodukte geht: Die fleißige online Recherche in Blogs, Vergleiche von Anbietern und heftige Auslastung der Vergleichsportale um den Kauf in der Filiale mit dem bekannten und vertrauten Bankberater abzuschließen.

Aber die Banken haben hier großes Nachholbedarf: insbesondere bei unkritischen Kaufentscheidungen wie z.b. dem Tagesgeld sind Online Anbieter auf dem Vormarsch. Bei klassischen Finanzdienstleistungen wie z.b. einem Kredit für eine Wohnung oder dem Hauskauf stimme ich der Prognose der Studie zu. Es scheint sich hier ein Muster abzuzeichnen, dass ab einem bestimmten Betrag die Online Umgebung einfach nicht mehr vertrauenswürdig erscheint. Die Frage stellt sich hier, bei welcher magischen Grenze tritt dieses Phänomen ein? Sind es  €5.000 €10.000 oder €20.000 bei denen sich der User lieber einen Bankberater vor sich wünscht um den Kauf abzuschließen, anstatt ein den Kauf online zu tätigen. Großen Nachholbedarf haben die Banken insbesondere bei den Abschlüssen von kleineren Finanzprodukten wie z.b. der Erhöhung des Dispo-Kredits.
Doch die Banken stehen vor dem Problem, dass das geltende Datenschutzgesetz und das kommende GDPR bzw. DSGVO Abkommen die Verarbeitung von sensiblen Daten weiter erschweren wird. Es bleibt abzuwarten wie weit die Banken diese Problematik lösen können.

Wie verhält sich „RoPo“ in anderen Branchen?

Aber auch in anderen Branchen ist das RoPo Phänomen zu beobachten. Preisvergleiche wie Idealo oder CHECK24 erleben die gleichen Verhaltensweisen  z.b. bei größeren Anschaffungen wie  Waschmaschine, Fernseher oder Autos.

Hier wird fleißig verglichen um dann doch and direkt in der Filiale das Produkt sofort in den Händen zu halten.

Dabei sinkt die Hemmschwelle laut Studie  immer weiter auch größere Anschaffungen über das Internet zu tätigen. Es wird interessant sein zu sehen ob es auch in der Finanzwelt eine ähnliche Entwicklung geben wird, in der immer mehr Finanzprodukte online gekauft werden ohne die Hilfe eines persönlichen Kontaktsuche.

Die Vorteile eines reinen online Abschlusses liegen auf der Hand. Gesteigerte Return on Invest, geringerer Personalbestand,  geringere Kosten und somit auch irgendwann das Ende der klassischen Bank Filialen. Vielleicht nicht in Gänze aber eine deutliche Reduzierung der Anzahl der Bankfilialen wie wir sie heute kennen ist abzusehen.